Aktuelles

Am 12./13. April 2019 ist Frühlingsbörse!

 

(Daten für die weiteren Börsen findest Du unter der Rubrik "Börsendaten-/ Zeiten")

Achtung:

Solltest Du während 2-3 Jahren keine Artikel zum Verkauf an die Börse gebracht haben, frag bitte über die Rubrik "Kontakt" dieser Webseite oder per e-mail  schnell nach, ob  Deine Identifikationsnummer noch für Dich reserviert ist. ID-Nummern, die während mindestens 4 Jahren (8 Börsen) nicht mehr benutzt wurden, werden von uns gelöscht damit sie an interessierte Neukunden weitergegeben können! 

Feedback Herbstbörse 2018:

Es ist kaum zu glauben: die Herbstbörse 2018 hat den bestehenden Börsenumsatzrekord von letztem Herbst um ganze CHF 1'809.- gesprengt!

Wir erzielten einen Nettoumsatz von CHF 17'543.-!

 

  Herbst  Frühling Herbst  Frühling  Herbst  Frühling  Herbst  Frühling  Herbst 
  2014 2015 2015 2016 2016 2017 2017 2018 2018

Nettoumsatz in CHF

 12'372   12'643   15'611   14'334   14'537   14'032  15'734 15'202 17'543
Total kg der zum Verkauf                   
angebotenen Artikel / / / / 1481kg 1344kg 1568kg 1314kg 1635kg
Total Kundennummern im Umlauf 236 263 275 265 280 289 290 301 307
Total Kunden die Artikel                   
zum Verkauf brachten 119 124 159 156 168 156 166 162 165

%-Satz der Kundenummern

                 
im Umlauf, die Artikel brachten
50% 47% 58% 59% 60% 53% 57% 53% 53%
Total Käufer / / / 220 196 166 210 216 247

 

Wir waren uns im Helferinnenteam einig, dass wir nicht jeden Herbst mit einem neuen Umsatzrekord rechnen dürfen. Schliesslich sind unsere Räumlichkeiten nicht beliebig "ausweitbar", was bedingt, dass wir die Artikel-menge im Zaum halten müssen. Diese Tatsache hat uns im Herbst 2016 dazu gezwungen, eine Artikelmengenlimitation von 25 kg pro Person einzuführen. An der diesjährigen Frühlingsbörse waren jedoch die Tischgruppen trotz Mengenlimitation erneut überfüllt. Wir machten uns Gedanken zu einer Senkung der Artikelmenge pro Person, wollten aber mit der Anpassung noch die anstehende Herbstbörse abwarten.

 

Nach Schliessung der Artikelannahme am Freitagabend der Herbstbörse, stellte sich heraus, dass es diesmal auf den Tischgruppen sichtlich weniger Kleider zu ordnen gab. Durch die Anschaffung der vier grossen Kleiderständer fiel uns auch nicht weiter auf, dass wir sehr viel mehr Skikleider und Winterjacken auspackten als gewohnt, da es genügend Platz zum Aufhängen gab! Einzig die plötzlich leeren Kleiderbügel-schachteln liessen uns Verdacht schöpfen, dass das Ski-kleidersortiment diesen Herbst besonders üppig ausgefallen ist! Viele bunte Skikleider und Winterjacken in optimalem Zustand zu sehr fairen Preise schmückten die Kleiderständer im Eingangsbereich des Gemeindesaals. Trotzdem, niemand hätte zu diesem Zeitpunkt erahnt, dass die diesjährige Herbstbörse so erfolgreich sein würde!

 

Der Verkauf am Samstagmorgen liess uns ebenfalls nichts erahnen, denn der grosse Ansturm bei der Türöffnung um 9 Uhr blieb dieses Mal praktisch aus. Zwar erfreulich aber ungewohnt war auch, dass es an den zwei Kassen kaum zu Wartezeiten kam. Auch hier hat nichts auf eine Rekordbörse hingedeutet, ausser der Tatsache, dass wir an den Kassen 247 Kunden zählten, was im Vergleich zu anderen Jahren eine Zunahme von ca. 30 Personen bedeutet!

 

Erst beim Abrechnen am Samstagnachmittag wurde uns langsam bewusst, dass die hohen Beträge, die wir etlichen Kunden zusammen mit den Etiketten ihrer verkauften Artikel in die Couverts stecken konnten, auf einen grossen Umsatz hindeuteten!

 

In der Tat konnte eine Kundin mehr als 500.- Franken nach Hause nehmen, drei weitere mehr als 400.- Franken und 7 andere mehr als 300.- Franken. Der Nettoumsatz von 17'543.- (Bruttoumsatz minus die 10% die wir von jedem verkauften Artikel zur Unkostendeckung abziehen) geteilt durch die 165 Kunden die Artikel zum Verkauf an die Herbst-börse gebracht haben, ergibt eine Durchschnittsverkaufs-summe von 106.- Franken/ Kunde.

 

Auch dieses Jahr wurden irrtümlicherweise unverkaufte Artikel in eine falsche Tasche zurückgelegt. Wir entschul-digen uns für diese Verlesfehler, bitten Sie aber um Verständnis. Bedenkt man, dass unser 33-köpfiges Helferin-nenteam während 4 Stunden die 1635 kg Kleider und Schuhe, nebst den Artikeln die nicht gewogen werden müssen, zurücksortiert. Sollten Sie falsch verlesene Artikel in Ihren nicht verkauften Börsensachen finden, bitten wir Sie, uns zu benachrichtigen, damit wir den Besitzer über den Fund informieren können. Der falsch verlesene Artikel bringen Sie am Besten zur nächsten Börse mit, damit er so wieder den Weg zum Besitzer findet.

 

 

 

Die Spende nach der Herbstbörse durfte diesmal die Stiftung "Sterntaler" entgegen nehmen.

 

 

Herzlichen Dank für Ihre Kooperation!

Wir freuen uns auf die nächste Börse!

 

 

Feedback Frühlingsbörse 2018:

Schon zum 30. Mal fand diesen Frühling unsere Saisonkinder-kleiderbörse statt

 

162 Kunden haben am Freitagnachmittag Secondhand-Artikel zum Verkauf vorbei gebracht.

 

Das Einzugsgebiet der Verkäufer reicht mittlerweile von Wimmis bis an die Lenk, übers Saanenland bis ins Pays-d'Enhaut und nach Jaun!

 

  Anzahl  Anzahl  Anzahl  Anzahl 
   Kunden  Kunden  Kunden  Kunden
  Herbst Frühling Herbst Frühling
Wohnort 2016 2017 2017 2018
Wimmis 1 1 1 1
Oey 0 1 0 0
Erlenbach 2 1 1 2
Därstetten 1 0 0 0
Oberwil 2 2 1 1
Boltigen 7 6 5 6
Jaun 1 2 4 2
Im Fang 2 2 2 1
Zweisimmen 47 42 40 42
Blankenburg 9 10 10 12
St.Stephan 10 10 10 10
Matten 5 8 9 6
Lenk 35 27 35 34
Oeschseite 5 6 5 5
Sannenmöser 3 3 4 4
Schönried 4 3 6 4
Gstaad 11 13 14 10
Grund 0 1 1 1
Turbach 2 1 2 0
Feutersoey 0 0 0 1
Lauenen 1 0 0 0
Gsteig 0 3 1 3
Saanen 3 5 4 5
Rougemont 2 1 1 1
Château-d'Oex 8 7 7 7
Rossinière 0 1 1 1
Bäriswil 0 1 0 1
Bellmund 0 0 0 1
Uetendorf 1 1 1 0
Seftigen 1 0 0 1

 

1314 kg Kleider und Schuhe wurden ausgepackt, auf Tische sortiert und den Kunden zum Verkauf angeboten.

 

Die Auswahl an Kleinkindevelos war auffallend! Wir zählten über 20 Stück!

 

Auch Kinderwagen und Buggys warteten in schöner Auswahl auf einen neuen Besitzer.

 

Am Samstagmorgen kauften 216 Kunden bei uns ein. Eifrig wurden Schuhe probiert, nach passenden Kleidern gestöbert oder in der Spielsachen- und Bücherecke Kinderwünsche erfüllt.

Schön, finden immer mehr werdende Eltern den Weg an die Börse! Von Schwangerschaftsmode, über die Erstausstattung des Säuglings, bis hin zu Maxi-Cosi und Kinderwagen, Traghilfe, Reisebett, Kinderhochstuhl und Krabbeldecke, wurde man bei uns fündig! 

 

Das diesjährige Umsatztotal von CHF 15'202.- entspricht dem höchsten Betrag, der an einer Frühlingsbörse je erzielt wurde! Einzig die zwei Herbstbörsen vom September 2015 und 2017 lagen paar hundert Franken darüber. 

 

90% des Umsatzes fliessen zurück an die Verkäufer. Mit den 10% Provision, dürfen wir nach Abzug der Unkosten, eine Spende an eine Institution in der Region machen.

Diesmal wurde die Spielgruppe St. Stephan berücksichtigt!

 

Nach der Börse wurden wir von vier Verkäuferinnen kontaktiert, die in ihrem Couvert zusammen mit dem Geld und den Etiketten ihrer verkauften Artikel, auch Etiketten einer anderen Kundennummer fanden. 

Wir entschuldigen uns für die falsch verlesenen Etiketten!

Schön zu wissen, dass es so ehrliche Menschen gibt, die falsch verlesene Etiketten und das dazugehörige Geld an uns zurück senden, damit wir beides an den Besitzer weiter-leiten können.

 

 

Merci für die gute Zusammenarbeit!

Wir sehen der Herbstbörse motiviert und voller Tatendrang entgegen.....

 

Feedback Herbstbörse 2017:

Die Herbstbörse vor 2 Jahren besetzte bisher das Sieger-podest der erfolgreichsten Börse aller Zeiten (siehe Feedback Herbstbörse 2015). Nun wurde sie aber vom Leaderplatz verdrängt und zwar deutlich!

 

Der neue Sieger heisst: Herbstbörse 2017!

 

Am Freitag bei der Artikelannahme wurden 1'568 kg Kleider und Schuhe gewogen, sortiert und zum Verkauf ausgestellt. Die Auswahl an Ski- und Regenkleider war beträchtlich! Sehr eindrücklich war auch die Riesenmenge an Winterschuhen, die wir in den Schachteln und IKEA-Taschen der 166 Kunden die Artikel zum Verkauf brachten, fanden! Die üblicherweise zum Ausstellen der Schuhe verwendeten "Bänkli" reichten diesmal bei Weitem nicht aus. Drei Tische mussten zu Hilfe genommen werden....

Wir dürfen freudig feststellen, dass sich praktisch alle Kunden an die Mengenlimitation von 5 Paar Schuhen pro Person halten. Wir wagen uns nicht vorzustellen, wie die Schuhecke ohne die Mengenlimitation ausgesehen hätte!

 

Die Auswahl an Umstandsmode, die wir zum Verkauf anbieten dürfen, wächst stetig und beansprucht mittlerweile auch schon mehrere Tische.

 

Auch die Kinderbücherauswahl war noch nie so beträchtlich!

Am Samstagmorgen wurde unsere Herbstbörse trotz schönem Herbstwetter rege besucht. 210 Personen deckten sich bei uns mit Winterkleider-und Schuhe, Babyartikel und Spielzeug ein.

Ein grosses Dankeschön an die vielen Käufer, die unser Trinkgeldkässeli bei den Kassen grosszügig mit "Münz" fütterten und/oder uns mit positivem Feedback und Lob beschenkten!

 

Wir haben ein Umsatztotal von 15'734 Franken erreicht, was wie gesagt einen neuen Rekord bedeutet! 90% des Umsatzes fliessen zurück an die Verkäufer. Mit den 10% Provision, dürfen wir nach Abzug der Unkosten, eine Spende an eine Institution in der Region machen. Diesmal durften die drei Spielgruppen an der Lenk einen Batzen entgegennehmen.

 

Danke, liebe Verkäufer, dass sich praktisch alle an das Etikettenbeispiel auf unserer Homepage halten! Es ist für ein zeitsparendes Abrechnen und möglichst fehlerfreies Rück-verlesen unumgänglich. Sollten Sie trotzdem eine Bemerkung diesbezüglich auf Ihrem Geldumschlag vorfinden, bitten wir Sie, die Aenderung für die nächste Börse vorzu-nehmen. Merci dass Sie uns die allfälligen Bemerkungen nicht übel nehmen! Es geht uns nicht darum, unsere Kunden zu verärgern, sondern unsere Organisation und den Börsen-ablauf zu optimieren.

 

Danke für Ihr Vertrauen!

 

Bitte schauen Sie für ein allfälliges "update" vor der nächsten Börse schnell auf unserer Homepage vorbei.

 

Wir freuen uns auf die Frühlingsbörse im April!

 

 

Feedback Frühlingsbörse 2017:

Unsere Frühlingsbörse war einmal mehr sehr erfolgreich! Das Umsatztotal liegt nur gering unter demjenigen der Herbstbörse. Während die Anzahl der verkauften Kinder-kleider- und Schuhe, Spielzeuge und Bücher stabil bleibt, nehmen die verkauften Artikel wie Velos, Trottis und Dreiräder sowie Babyartikel wie Kinderwagen, Buggys, Reisebetten, Autositze, Baby-Björn und Velositzli zu! Wir dürfen von Jahr zu Jahr ein üppigeres Angebot dieser Art Artikel präsentieren. An der Frühlingsbörse waren ganz klar die Kinderwagen und Buggys der Renner! Von den 12 zum Verkauf angebotenen Kinderwagen fanden 9 einen neuen Besitzer.

 

Nach der Frühlingsbörse haben sich einige ehrliche Kundin-nen bei uns gemeldet, die falsch verlesene Sachen in ihren nicht verkauften Börsenartikel fanden. Danke ;)

Sie werden die falsch verlesenen Artikel an die nächste Börse mitnehmen, damit sie so wieder den Weg zum Besitzer finden. Die betroffenen Besitzer wurden per Email infor-miert, dass ihre Artikel gefunden wurden. 

 

Beim Rückverlesen der nicht verkauften Artikel geschehen leider unvermeidbare Fehler. Unsere freiwilligen Helferin-nen benötigen mehr als 4 Stunden, um alle nicht verkauften Artikel (mehr als 1400 kg.....!) von den Tischgruppen in die entsprechenden Kisten und Säcke der Besitzer zurückzu-legen. Auch wenn jede der 20 Helferinnen ihr Bestes gibt, kann es vorkommen, dass ein Artikel in eine falsche Tasche gerät.

 

Wir entschuldigen uns für diese "Verlesfehler", sind uns aber bewusst, dass dies auch in Zukunft immer wieder vorkommen kann.

 

  • Sollten Sie  einen falsch verlesenen Artikel in Ihren nicht verkauften Börsensachen finden, bitten wir Sie, uns via  kinderboerse-zweisimmen@gmx.ch zu benachrich-tigen. Bitte teilen Sie uns die Kundennummer des falsch verlesenen Artikels mit und beschreiben Sie ihn kurz, damit wir den Besitzer benachrichtigen können. Den falsch verlesenen Artikel geben Sie bitte an der nächsten Börse den Frauen vom Annahmeteam separat ab, damit wir ihn dem Besitzer zurückgeben können. Merci!

Auch Sie können mithelfen, dass möglichst wenig "Verles-fehler" vorkommen, indem Sie die Identifikationsnummer wirklich sehr deutlich und gross in die obere rechte Ecke der Etikette schreiben und einkreisen.

 

Danke für Ihr Verständnis!

 

 

Mit den 10% Provision, die wir von jedem verkauften Artikel abziehen, dürfen wir nach Abzug der Unkosten, zwei Mal im Jahr einen Beitrag an eine Institution in der Region spenden. Diesmal durften wir zwei Spenden machen.     
Sie gingen an:
  • Maternité Alpine, Zweisimmen
  • Boulder-Schüür, Lenk.

 

Danke für Ihr Vertrauen! Wir wünschen Ihnen einen schönen Sommer und freuen uns auf die Herbstbörse im September!

 

Börsen-News:

Ab der Frühlingsbörse 2017 gilt wie folgt:

  • Bücher
  • DVD's
  • CD's
  • Bilder
  • Mobiles
  • Lampen
müssen nicht mehr gewogen werden und können also zusätzlich zu den 25 kg gebracht werden!

 

Feedback Herbstbörse 2016:

Da ab diesem Herbst die Artikelmenge von Kleidern und Schuhen auf 25 kg pro Kunde beschränkt wurde, waren  unsere fünf Frauen vom Annahmeteam, am Freitagnach-mittag mit einer Ständer- und einer Milchwaage ausgerüstet. Mit der Ständerwaage wurden die Artikel, die in Plastik-boxen und Schachteln gebracht wurden gewogen. Die von der Decke hängende Milchwaage erwies sich als sehr prak-tisch zum Wägen der Sachen in IKEA-Taschen.

 

Das Wägen der Artikel ging zügig voran. Die von uns im Voraus befürchtete Warteschlange bei der Annahme konnte grösstenteils vermieden werden. Wie wir es gewünscht haben, brachten die meisten Kunden die Artikel die gewogen werden mussten, und die Sachen die nicht gewogen werden, in separaten Schachteln und Taschen. Das hat bestimmt auch dazu beigetragen, dass es bei der Annahme so speditiv voran ging.


Abgesehen von zwei Kunden, hielten sich alle an die neue Gewichtslimite. Merci ;)

 

  • 168 Kunden brachten Ware an die Herbstbörse.
  • Das Total der gewogenen Artikel belief sich auf    satte 1‘481kg!

 

Beim Sortieren der Artikel im Gemeindesaal war die Mengenlimitation sehr klar ersichtlich. Die Tische, mit den nach der Grösse sortierten Kleidern, waren zwar üppig bestückt, jedoch nicht mehr überfüllt wie an der Frühlings-börse. Ein stöbern auf den überladenen Tischen war damals kaum mehr möglich, ohne eine Kleiderlawine zu verur-sachen.                                                                         Auch haben wir den Eindruck, dass die Qualität, der zum Verkauf angebotenen Sachen, eher besser geworden ist.

 

  • Am Samstagmorgen kauften 196 Personen               bei uns ein.

 

Neben Kleidern und Schuhen, fanden auch Kinderwagen, Autositzli, Winterfusssäcke, Skis und Snowboards, Schlitten-sitzli, Bobs, Bücher, Gesellschaftsspiele und allerlei Spiel-zeug neue Besitzer. Der Herbstbörsen-Hit waren ganz klar die Türabspergitter! Von den vielen Modellen, die zum Ver-kauf angeboten wurden, mussten wir am Samstagnachmittag nur noch zwei zurückverlesen.  

 

Wir sind mit der Herbstbörse sehr zufrieden! Trotz der Mengenlimitation, haben wir das Umsatztotal der letzten Börse um Fr. 200.- überschritten.

 

Danke, dass Sie unsere neue Mengenlimitation und allgemein unsere Richtlinien so gehorsam befolgen! Nur dank Ihrer Kooperation funktioniert unsere Börse!

 

Für unsere traditionelle Spende wurde diesmal der Pump-Track in Zweisimmen berücksichtigt.

 

Denken Sie bitte daran, vor jeder Börse schnell auf unserer Homepage vorbeizuschauen, damit Sie immer auf dem Laufenden sind….

 

Wir freuen uns auf die Frühlingsbörse!

 

Börsen-News:

Ab der Herbstbörse 2016 gilt wie folgt:

  • Die Artikelmenge pro Person ist neu für alle            Kunden (Stammkunden und Neukunden) auf 25kg beschränkt. Bitte lesen Sie unter der Rubrik  "Artikelmenge" die neuen Richtlinien dazu. Die Mengenlimitation von 5 Paar Schuhe und 20 Stück/ Multipacks der Babykleidergrössen 50 - 80 pro Person bleibt geltend! 

 

  • Aus hygienischen Gründen werden Milchpumpen, Schoppenflaschen Töpfchen und WC-Sitzverkleinerer nicht mehr angenommen.

 

Feedback Frühlingsbörse 2016

Unsere Börse wächst und wächst!

  • Mittlerweile haben wir 295 Identifikationsnummern im Umlauf.
  • Davon haben an der Frühlingsbörse 156 Kunden Artikel zum Verkauf gebracht.
  • 220 Kunden haben am Samstagmorgen an der Börse eingekauft.
  • Wir haben das zweithöchste Umsatztotal seit dem Bestehen der Börse (seit 12,5 Jahren) erziehlt.
  • Unser Börsenteam zählt mittlerweile 22 freiwillige Helferinnen.

Die stetige Kundenzunahme ist sehr erfreulich und zeigt uns, dass unsere Börse voll im Trend liegt. Wir stossen aber einmal mehr an unsere Grenzen!

 

Da wir an der Frühlingsbörse mit Kleidern völlig überflutet wurden und unsere Tische auch nach sorgfältigem Sortieren und "Biigele" der Ware immer noch überbordeten, mussten wir über eine erneute Limitationsstrategie der Artikelmenge nachdenken!

Uns ist es ein Anliegen, weiterhin Neukunden begrüssen zu können, um dadurch möglichst vielen Leuten die Möglichkeit zu geben, von der Börse profitieren zu dürfen. Also mussten wir die Artikelmenge pro Kunde neu definieren.

 

Wir entschieden uns deshalb, die Artikelmenge auf 25kg pro Kunde zu limitieren (entspricht ca. 2 IKEA-Taschen).

Bei der Annahme werden in Zukunft Ihre Taschen und/oder Schachteln gewogen.

Unter der Rubrik "Artikelmenge" erfahren Sie, welche Artikel gewogen werden und welche Sachen von der Limitation nicht betroffen sind.

 

Ende August werden wir alle Börsenkunden anschreiben um über die neuen Richtlinien zu informieren!

 

Keinesfalls ist es in unserem Interesse, mit der neuen Mengenlimitation jemanden zu verärgern. Mit der Aenderung erhoffen wir uns einzig eine einkaufsfreundlichere Börse mit mehr Uebersicht und Ordnung! Danke für Ihr Verständnis! ;)

 

Nach der Frühlingsbörse durften wir für unsere traditionelle Spende das Chinderhuus Gstaad berücksichtigen. Ihre Not- und Uebergangsstation bietet 12 Plätze für Babys und Kinder an, die aus sozialen Gründen fremdplatziert werden müssen.

 

Danke für Ihr Vertrauen!                                                  Wir freuen uns auf die Herbstbörse und hoffen, Sie auch wieder begrüssen zu können!

 

Feedback Herbstbörse 2015

Unsere Herbstbörse 2015 wird wohl in die Geschichte eingehen! Sie war die Börse aller Superlative!

Weshalb?

  • Weil wir noch nie so viele Identifikationsnummern an Neukunden vergeben haben (32 Stück)!
  • Weil noch nie so viele Kunden Artikel zum Verkauf an die Börse brachten. (160 Kunden! Bisher waren es so um die 120)
  • Weil wir noch nie so viele Skikleider und Winterjacken zum Verkauf anbieten konnten.

  • Weil wir unseren bisherigen Umsatzrekord von       CHF 12‘500.- vom Frühling dieses Jahres um ganze CHF 3000.- übertroffen haben!

Am Freitagnachmittag um 15 Uhr 15 wurde die Artikelan-nahme geöffnet. Schon wenig später warteten hohe Stapel schöner Winterjacken und Skikleider im Vorraum des Gemeindesaals darauf, nach Grössen sortiert an die Kleider-ständer gehängt zu werden. Um 18 Uhr waren unsere Kleiderständer schon berstend voll, die noch zu sortierenden Jackenstapel aber immer noch riesig. So blieb uns nichts anderes übrig, als notfallmässig 7 neue Kleiderständer aufzutreiben. Aldi sei Dank, wir wurden fündig!

Noch nie durften wir eine so vielfältige Auswahl super-schöner Winterjacken, Regen- und Skikleider in den ver-schiedensten Preislagen zum Verkauf anbieten!

Im Gemeindesaal, wo die Kleider nach Grössen sortiert  auf Tischen präsentiert werden, war diesmal das Angebot in den verschiedenen Kleidergrössen  sehr ausgeglichen. Keiner der Tische war völlig überfüllt. Im Bereich der Baby-Grössen (50-80), wo ab diesem Herbst eine Mengenlimitation von 20 Stück pro Person galt, war der Unterschied deutlich sichtbar. Die Mengenlimitation hat sich in unseren Augen positiv ausgewirkt! Das Angebot war zwar vielfältig, blieb aber übersichtlich.

Vor allem beim Rückverlesen der nichtverkauften Artikel ist die Tatsache, dass vermehrt Multipacks angeboten werden, von grosser Bedeutung! Der Zeitgewinn für unser Team ist riesig, wenn 1 Multipack bestehend aus 4-5 Bodys in die Schachtel des Besitzer zurückgelegt werden kann, im Vergleich zu früher, wo für jedes einzelne Body, den Weg vom Tisch quer durch den Gemeindesaal bis zur Schachtel des Besitzers unter die Füsse genommen werden musste.

Sehr erfreut hat uns, dass diesmal sehr viele schwangere Frauen unsere Börse besuchten!                                            Perfekt!, denn die Auswahl an Umstandsmode, die wir an unserer Börse zum Verkauf anbieten dürfen, nimmt stetig zu. Auch im Bereich der Babyartikel wie Kinderwagen, Autositze, Winterfusssäcke usw. durften wir sehr schöne Sachen zu attraktiven Preisen anbieten!

 

Mit den 10% Provision, die wir von jedem verkauften Artikel abziehen, dürfen wir, nach Abzug der Unkosten, zwei Mal im Jahr einen Beitrag an eine Institution in der Region spenden. Nach der Frühlingsbörse wurde der Gotthelfverein berück-sichtigt, diesmal wird die Spende dem Spielplatz Zweisim-men zu gut kommen.

Ihnen Allen, Verkäufer und Käufer, Stammkunden und Neu-kunden,  Eltern und Grosseltern, Gross und Klein sei herzlich gedankt! Nur dank Ihnen funktioniert unsere Börse!

Merci!

Börsen-News:

 Ab der Herbstbörse 2015 gilt wie folgt:
  • Es werden nur noch 20 Stück der Babykleider (Grössen 50-80) pro Person erlaubt. Sie dürfen aber gerne Multipacks/Päckchen machen und 3-4 Strampler, Bodys oder  T-Shirts der selben Grösse zusammen-binden und so als Multipack anbieten. Ein Multipack gilt als ein Stück! Sie dürfen also 20 Multipacks / Päckchen bringen. Ueberzählige Artikel werden nicht ausgestellt!

 

  • Es ist für unsere Kassenfrauen nicht immer einfach, die  Preisetiketten vom Artikel zu lösen, vorallem weil immer häufiger Klebetiketten verwendet werden. Bitte schauen Sie unter der Rubrik  "Artikel etikettieren" vorbei und lesen Sie unsere Tipps und Anregungen.

 

Feedback Frühlingsbörse 2015

Unsere Frühlingsbörse war ein grosser Erfolg! Wir haben wieder einen Umsatzrekord erziehlt!

 

Herzlichen Dank an alle, die uns ihre Artikel für den Börsenverkauf anvertrauten, und/oder am Samstagmorgen bei uns einkaufen kamen!

 

Das Gleichgewicht zwischen Verkäufer und Käufer ist wichtig und klappt im Moment ganz gut. Einzig bei den Babykleider ist das Angebot immer noch bei Weitem grösser als der Bedarf. Sicher ist nicht die mangelnde Qualität der ange-botenen Sachen am harzenden Verkauf schuld!

Aus Platzgründen haben wir uns deshalb entschlossen, ab sofort nur noch 20 Stück der Babykleider (Grössen 50-80) pro Person anzunehmen. Sie dürfen aber gerne Multipacks/Päckchen machen und 3-4 Strampler, Bodys oder  T-Shirts derselben Grösse zusammen-binden und so als Multipack anbieten. Ein Multipack gilt als ein Stück! Sie dürfen also 20 Multipacks bringen. Überzählige Artikel werden nicht ausgestellt!

 

 

Wir durften an der letzten Börse viele Playmobil und Legos zum Verkauf anbieten. Die vielen Kleinteile wurden in einem transparenten Plastiksack präsentiert. Etliche Säckchen wurden verkauft. Zu Hause beim Zusammenbauen, war bei mehreren Personen  die Enttäuschung riesig, als festgestellt wurde, dass Teile fehlen und die Lego-/ Playmobil-konstruktion nicht funktionstüchtig ist ohne die fehlenden Teile.

Wir entschuldigen uns bei den Betroffenen dafür. Leider ist es uns aus Zeitgründen unmöglich, die Legos und Playmobile auf ihre Vollständigkeit zu prüfen! Wir können uns einzig auf die Ehrlichkeit des Verkäufers verlassen.  

      

Wir ermuntern die Käufer, sich bei „heiklen“ Käufen oder teuren Sachen, die Identifikationsnummer des Verkäufers zu notieren. Sollte es Probleme geben, können wir so den Verkäufer ausfindig machen und der Käufer kann direkt mit dem Verkäfer verhandeln.

 

Schön,

  • dass Sie sich an unsere "strengen Spielregeln“ halten! Nur dank Ihrer Kooperation ist ein reibungsloser Börsenablauf möglich. Merci! 
  • dass Sie regelmäßig unsere Homepage besuchen und dadurch immer auf dem neusten Stand der Dinge sind!
  • dass wir immer viele Feedbacks und Anregungen erhalten! Wir sind bemüht, die Börse stetig zu verbessern. Ihre Meinung ist uns wichtig und hilft uns sehr dabei !

 

Wir danken Ihnen herzlich für Ihr Vertrauen und freuen uns auf die Herbstbörse!

 

Börsen-News:

Ab der Frühlingsbörse 2015 gilt wie folgt:

  • Bitte schreiben Sie in Zukunft den Verkaufspreis in ganzen Franken an. Sollten wir Etiketten mit Rappenbeträgen begegnen, wird der Preis durch uns auf den nächsten ganzen Frankenbetrag abgerundet.

Feedback Herbstbörse 2014

Vor der letzten Herbstbörse haben wir all unsere Kunden angeschrieben und sie gebeten, ihre Artikel nach den neuen, von unserem Börsenteam definierten Kriterien zu sortieren und uns nur intakte, fleckenfreie sowie gewaschene Artikel zu bringen. Auch die Artikelmenge pro Person wurde limitiert.

 

Der Grund für unser Rundschreiben war, dass wir im letzten Frühling richtiggehend von Artikeln überflutet wurden und wir die Sachen mangels Platz, mehrschichtig auf die Tische stapeln mussten. Die Kleiderständer platzten ebenfalls aus allen "Nieten" und uns wurde klar, dass wir so nicht mehr weitermachen können. Auch für unsere Käufer am Samstagmorgen waren die überhäuften Tische mühsam. Sie mussten sie im wahrsten Sinne des Wortes „durchwühlen“!

 

Wir waren uns im Börsenteam lange nicht einig, wie man die Artikelzahl am besten limitieren könnte, ohne dass für uns ein nicht zu bewältigender Mehraufwand entstehen würde. Auch wollten wir keinesfalls interessierte Neukunden zurückweisen. Wir entschieden uns, die Artikelmenge pro Kunde auf das vage Mass von 5 Ikeataschen/Kisten, respektive 2 Ikeataschen/Kisten für Neukunden zu limitieren.

Das hat eigentlich ganz gut geklappt! Abgesehen von zwei, drei Kunden, die mit 5 riesengrossen Plastikkisten daher kamen, hielten sie alle an die Mengenlimitierung!

DANKE für Ihre Kooperation! 

   

Wir hatten am Freitagabend sichtlich weniger Artikel zu sortieren. Die Sachen waren aber mit wenigen Ausnahmen von sehr guter Qualität. Das heisst: ohne Flecken, Löcher oder defekten Reissverschlüssen! Auch hier hat sich die Artikellimitierung  für alle Beteiligten positiv ausgewirkt.

 

(Sollten Sie in Ihren nichtverkauften Artikeln, eine von uns mit rotem Filzstift durchgestrichene Etikette finden, bitten wir Sie, diesen Artikel auszusortieren. Das heisst, dass er nicht börsenkonform ist (fleckig, schmutzig, abgetragen, mit Löchern, defekt). Sollten wir bei einer nächsten Börse trotzdem Artikel  mit einer durchgestrichenen Etikette finden, werden diese durch uns entsorgt. Dem Besitzer werden Fr. 10.- für den Mehraufwand und die Entsorgung verrechnet! Wir bitten um Verständnis)

 

Am Samstagmorgen kamen trotz des schönen Herbstwetters, viele Leute an die Börse und wurden fündig! Uns ist aufgefallen, dass die Preise generell gesunken sind. Wir haben unzählige schöne Winterkleider für „nur“ paar Franken verkaufen können. Herzlichen Dank an die Verkäufer, die mit ihrer Solidarität mithelfen, die Börse attraktiv zu halten!

 

Wir sind sehr erfreut, Ihnen mitteilen zu können, dass wir an dieser Herbstbörse den zweitgrössten Umsatz seit Bestehen der Börse (seit 11 Jahren!) verzeichnen durften! Und das trotz Mengenlimitierung und tieferen Verkaufspreisen!           Bravo an sie alle!

 

Verschiedene Verkäufer schreiben den Verkaufspreis ihrer Artikel mit Rappenbeträgen an. Dies ist für uns sehr aufwendig beim Abrechnen. Wir bitten Sie, in Zukunft die Preise nur in ganzen Franken anzuschreiben. Danke!

 

Wir durften während den zwei Börsentagen, sowie später per E-Mail, viele Komplimente entgegennehmen. Merci!     Ihr Dank ist unser Lohn und motiviert uns sehr!

 

Kurz und Gut: wir sind auf dem richtigen Weg! Wir alle, die Verkäufer, die Käufer und unsere freiwilligen Helfer vom Börsenteam ziehen am selben Strick. Das haben wir an dieser Herbstbörse sehr stark gespürt!

 

Wir hoffen, dass Sie beim nächsten Mal auch wieder dabei sein werden und freuen uns auf die Frühlingsbörse vom 13./14. März 2015!

 

Börsen-News:

Ab September 2014 gilt wie folgt:
  • die Annahme (Freitag) ist schon ab 15:15 Uhr  geöffnet!
  • Bitte bringen Sie die Ware in IKEA-Taschen oder Schachteln/Kisten. Plastiksäcke sind für uns sehr unpraktisch  beim Rückverlesen der Artikel und werden deshalb nicht mehr akzeptiert.

 

  • Bitte informieren Sie sich unter der Rubrik "Artikelauswahl" über die neuen Richtlinien be-treffend Artikelauswahl und Artikelmenge.